Presse

OGA Montagsbericht 20.10.2014

20.10.2014 (Oranienburger Generalanzeiger)

Torreiche Duelle im Fußballkreis


FC 98 Hennigsdorf II - 1. SV Oberkrämer 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Dölling (25.), 0:2, 0:3 Brychcy (54., 56.)


Offenes Visier: Auf Fußball-Kreisebene zappelte der Ball häufig im Tornetz. So verwandelte beispielsweise Kreisoberligist Post SV Zehlendorf einen 1:4-Pausenrückstand beim FSV Bernau II noch in ein 5:5. In der Kreisliga West zog der FC 98 Hennigsdorf II gegen den 1. SV Oberkrämer den Kürzeren. Oliver Dölling (links) traf zum 1:0 für sein Team. Am Ende hieß es 3:0 für den 1. SV. Foto: Karsten Schirmer.


"Das, was andere Vereine können, können wir auch"

16.07.2014 (Märkische Allgemeine)

1. SV Oberkrämer startet in der neuen Fußball-Saison ein kleines Experiment im Nachwuchsbereich

Oberkrämer - Sie haben eine Weile gegrübelt, wie sie es am besten machen. Sie wollen schließlich nicht nur in der kommenden Serie, sondern vor allem mittelfristig gut aufgestellt sein. Die Lösung beim 1. SV Oberkrämer ist ein kleines Experiment, um für den Verein das Maximale herauszuholen.

Die Ausgangslage ist die: Die zweite Männermannschaft des 1. SVO wurde in der vergangenen Saison mangels Personal abgemeldet. Die A-Junioren sind Kreismeister und Pokalsieger, die B-Junioren dürfen sich ebenfalls Kreismeister nennen. Die Nachrücker stehen also dicke da. Nur die "C" fiel da etwas ab, holte in der Landesklasse lediglich einen Punkt.



Die Altersstruktur des Oberkrämer-Nachwuchses ist so kompliziert, dass die drei ältesten Jahrgänge durchgängig nicht besetzt werden können. Und was kommt jetzt? "Wir werden mit den meisten der bisherigen A-Junioren in den Männerbereich wechseln, auch wenn sie noch bei der 'A' spielen könnten", sagt Dirk Ostendorf. Er ist der Trainer der Jungs, die er schon seit dem F-Junioren-Alter betreut und die er bei den Männern weiter unter seinen Fittichen haben will und wird.
"Von diesen Jungs haben einige das Zeug, auch in der ersten Männermannschaft Fuß zu fassen", sagt Peter Kattner, der Fußball-Chef des Vereins. Phillipp Koslitz, Leon Menzel, Luca Ostendorf oder Philipp Jilg zum Beispiel. Einige Spieler der zweiten Mannschaft blieben nach der Abmeldung auf der Strecke. Sie sind wieder dabei, einige Verletzte kommen zurück und sollen mit den jungen Burschen in der 2. Kreisklasse angreifen.

Und was passiert mit der "A"? "Die melden wir nicht ab. Wir werden mit dem alten Jahrgang der B-Junioren aufrücken. Die haben dann drei Jahre Zeit sich zu entwickeln. Da steckt eh schon großes Potenzial drin", weiß Marco Meißner. Er war Trainer der Mannschaft - und bleibt es. Die Vehlefanzer beweisen großen Mut. Sie schicken das Team in die Landesklasse. Aufgrund des nicht ausreichenden Personals im Nachwuchs müssen die Oberkrämer in den sauren Apfel beißen und die B-Junioren abmelden. Aber den Machern ist nicht bange, dass irgendwann ein großes Loch entsteht. Die C-Junioren bleiben trotz der Niederlagenserie bei der Stange, sie sind nunmehr im Kreisspielbetrieb integriert und werden von Jörg Falkowski trainiert. "Wir haben künftig 23 Leute."



Beim 1. SV Oberkrämer ziehen sie alle an einem Strang. Es gibt einen trainingsmethodischen roten Faden, der sich vom Nachwuchs bis in den Männerbereich zieht. "Wir vermitteln das Spielsystem, das auch bei den Männern praktiziert wird", sagt Peter Kattner. Dort gehe es um modernen Fußball ohne Libero, mit Viererkette. "Daraus sollen Spieler werden, die fit für die Erste werden. Wir wollen ihnen was bieten und ihnen die Chance geben, dass sie gern bei uns spielen. Davon gibt es jetzt schon sehr viele Spieler." Marco Meißner ist überzeugt davon: "Das, was andere Vereine können, können wir auch." Kattner: "Ohne aber aggressive Werbung zu machen."

Das hat sich längst rumgesprochen. Beim 1. SV Oberkrämer, der seinen Sitz in Vehlefanz hat, spielen nicht nur Kinder aus Schwante, Eichstädt oder Bärenklau. Auch aus Velten, Leegebruch oder Grüneberg kommen sie. "Um die Kinder noch fundierter fördern zu können, brauchen wir mehr Trainer", sagt Marco Meißner. Auch Ostendorf wäre froh, wenn sich engagierte Leute melden.

Der 1. SVO schickt in der Saison 2014/15 mit Ausnahme der B-Junioren in jeder Altersklasse Teams ins Rennen. Bei den Minis wuseln etwa 25 Spieler umher. Ein gutes Zeichen, um in einigen Jahren nicht mehr ins Grübeln zu kommen, welche Spieler in welchem Team am besten aufgehoben sind.

Von Stefan Blumberg

Anmeldung

loader

Spieltage

Samstag, 17.02.18


2. Herren 11:00 Uhr
1. SV
Oberkrämer II
FSV
Hohenbruch
Test 5:1 (2:0)

Sonntag, 18.02.18


1. Herren 13:00 Uhr
FSV
Germendorf
1. SV
Oberkrämer
Liga 1:2 (1:1)