Presse

Kicker der SG Vehlefanz spielen künftig im neuen Verein

VEHLEFANZ - „Die SG Vehlefanz war unser Heimatverein. Aber im Laufe der Jahre ist unsere Fußball-Abteilung gewachsen. Die Vereinsstrukturen passen nicht mehr zu unseren Wünschen und Erfordernissen, wenn wir vorankommen wollen“, sagt Matthias Schreiber, Vorsitzender des SV Oberkrämer 11. Er meint damit zum Beispiel, dass der Verein talentierte Jugendliche in Vehlefanz halten möchte. „Dazu müssen wir ihnen aber auch was bieten können.

Und das war bislang nicht optimal möglich. Deshalb sind viele weggegangen.“ Schreiber weiß, dass es für die SG immer ein Spagat war, zu entscheiden: Was geht und was nicht. Im neuen Verein gebe es bessere Regularien. „Die Fußballer fühlten sich bei uns vernachlässigt“, sagt SGV-Vorsitzender Klaus Rettschlag. „Deshalb wollten sie etwas eigenes auf die Beine stellen. Das ist in Ordnung so. Ich gebe zu, dass die Fußballer am meisten Arbeit machen mit all der Bürokratie und auch die meisten Kosten verursachen.“

Die Idee für die Gründung eines eigenständigen Vereins gab es in Vehlefanz schon länger. Jetzt haben die Protagonisten Nägel mit Köpfen gemacht – im Einvernehmen mit der SG Vehlefanz. „Alle Parameter für einen Wechsel der Fußball-Abteilung in den neuen Verein sind erfüllt“, sagt Matthias Schreiber. Aus Sicht von Schreiber würden die Fußballer nun nicht mehr in interner Konkurrenz zu den Volleyballern und Leichtathleten stehen. Das wird auch künftig so sein, denn beide Vereine verpflichteten sich, keine Abteilungen zu gründen, die der andere Verein anbietet.

Rein rechtlich gesehen wird die Fußball-Abteilung aus der SG Vehlefanz „herausgelöst“ und wandert direkt zum SV Oberkrämer 11. Das hat vor zehn Jahren der Oranienburger FC genauso praktiziert, als die Abteilung von der SG Eintracht Oranienburg übertrat. Damit übernimmt der neue Verein auch alle Plätze in den Spielklassen, in denen die Mannschaften derzeit spielen. Die Männer, designierte Aufsteiger in die 1. Kreisklasse, dürften somit ihr Aufstiegsrecht wahrnehmen.

Matthias Schreiber ist der neue Vorsitzende. Ihm stehen Dirk Ostendorf (1. Stellvertreter), Ex-Bürgermeister Helmut Jilg (2. Stellvertreter), Oberkrämer-Justiziar Peter Matschke (3. Stellvertreter) und Karsten Schmidt (Schatzmeister) zur Seite. Die Vision der „11er“ ist, dass jede Altersklasse – von den Minis bis zu den Männern – besetzt wird.

Alle etwa 150 Mitglieder der Fußball-Abteilung der SG Vehlefanz , davon sind 110 Nachwuchssportler, werden hinüberwechseln zum SV Oberkrämer 11. Für sie ist lediglich der Vereinsname neu. Der Spielort, die Trainingsstätte, das Vereinsheim – das alles werden die Vehlefanzer weiter nutzen wie bisher. Matthias Schreiber: „Die Bedingungen sind ideal, es ist ja unsere Heimat.“
(Von Stefan Blumberg)

Anmeldung

loader

Spieltage