News

1. Herren: Nur ein Remis in Grüneberg


Die erste Herrenmannschaft des SVO reiste gestern zur TSG nach Grüneberg, um die nächsten Punkte für das Saisonziel zu sammeln. Doch dieses Vorhaben sollte sich schwieriger gestalten als gewünscht. Denn auf dem holprigen Untergrund gelang es dem SVO nicht sein gewohntes Kombinationsspiel aufzuziehen. Und so waren Torchancen beider Teams Mangelware. Der Gastgeber Grüneberg kam nach 20 Minuten zu ihrer etwas glücklichen Führung, als wir den Ball in gefährlicher Position vertändelten und der Grüneberger Stürmer zum 1:0 lupfte. Dem SVO gelang nur eine Viertelstunde später jedoch der verdiente Ausgleich. Bis zum Ende der Partie eigentlich das gleiche Bild: Der SVO mit leichten Spielvorteilen, kam aber nicht in die gefährliche Zone. Und wenn, dann versagte uns die Kaltschnäuzigkeit. Zum Ende hin erhöhte Oberkrämer noch einmal den Druck, aber auch hier ohne Erfolg vorm Tor. Und so blieb es beim unbefriedigenden 1:1 (1:1) Unentschieden. Torschütze für Oberkrämer: N. Jelitto.

2. Herren: Spiel erfolgreich gedreht



Für unsere zweite Herrenmannschaft ging es am gestrigen Samstag zur Reservemannschaft nach Kremmen, die wie der SVO bereits sieben Punkte gesammelt hatten. In der Partie konnte zunächst die gastgebende Mannschaft mit in Führung gehen. Eine Möglichkeit durch D. Brychcy findet nur die Latte. Kurz vor der Pause dann die 2:0 Führung für Kremmen. Nach dem Wechsel kam dann die Zeit des SVO. Sage und schreibe vier Tore brachten den 2:4 (2:0) Endstand und insgesamt verdienten Auswärtssieg für Oberkrämer. Torschützen für Oberkrämer: D. Brychcy (2), N. Bukowski und C. Maaß.

1. Herren: Hochverdienter Heimsieg


Heute reiste der SV Fürstenberg nach Oberkrämer. Nach dem deutlichen Sieg von letzter Woche wollte der SVO seine Leistung erneut bestätigen. Doch zunächst gab es noch ein Mannschaftsfoto mit den neuen Präsentationsanzügen, die uns Uwe Küpschull gesponsert hat. Im Namen der Mannschaft herzlichen Dank.

Im Vorfeld der Partie wurde dann an unseren verletzten Stürmer Phillipp Koslitz gedacht, der sich zu Beginn der Saison im Training schwer verletzt hatte und für mehrere Monate ausfallen wird. Jeder aus dem Team trug deswegen beim Auflaufen ein Shirt mit der Nummer und dem Namen von Kossi. Wir wünschen Dir eine gute Genesung!
 

Nun zum Spiel. In der ersten Hälfte war der SVO die klar bessere Mannschaft. Gegner und Ball wurden laufen gelassen und mehrerre Großchancen erspielt. Allerdings konnten allesamt nicht genutzt werden. Nach einer halben Stunde kam dann etwas der Schlendrian rein. Fürstenberg kam in dieser Phase zu seinen besten Möglichkeiten. Der SVO bekam das Spiel dann wieder in den Griff, bis zur Pause blieb es jedoch torlos.

Nach dem Wechsel war die Heimelf weiter am Drücker. Mit etwas Geduld würde irgendwann der Ball schon reingehen. So kam es dann auch. Und zwar schon in der 51. Minute nach einem schönen Pass in die Tiefe und einem kaltschnäuzigem Abschluss. Der erhoffte Dosenöffner war dieser Treffer allerdings nicht. In der Folge investierte das Team nicht mehr ganz so viel wie gewünscht. Und so versuchte sich der Gegner nochmal den Ausgleich zu erzielen. Die knappe Führung war eine gefährliche Angelegenheit.

Die Endphase der Begegnung wurde dann ziemlich hektisch, auch weil aus Sicht des SVO das Schiedsrichtergespann bei einigen Zweikämpfen für strittige Entscheidungen sorgte. Bis dato leitete der Unparteiische die Partie eigentlich sehr gut. Viele Entlastungsangriffe und Konter des SVO verliefen aber nun im Sande und wurden oft aufgrund von Abseits zurück gepfiffen. Letztlich konnte der SVO die Führung über die Zeit retten und hatte sich die drei Punkte aufgrund der Spielanteile verdient. Leider hat der SVO verpasst den Sack zuzumachen, dann wäre es vermutlich ein etwas ruhiger Nachmittag geworden. Wichtig sind jedoch die drei Punkte. Torschütze für Oberkrämer: L. Zschammer.

2. Herren: Gerechtes Remis in Glienicke


Auch unsere zweite Mannschaft reiste an diesem Spieltag nach Glienicke, wo am Vortag bereits die erste Herrenmannschaft mit einem fantastischen Sieg für Glücksgefühle gesorgt hatte. Im Duell beider Reserve-Teams ging es hingegen ausgeglichen zu. Erst ging der SVO früh in Führung, doch die Gastgeber konnten nach einer knappen Stunde ausgleichen, und sogar nach einer gespielten Stunde selbst in Führung gehen. Die Antwort des SVO ließ jedoch nicht lange auf sich warten und konnte seinerseits einen gegebenen Strafstoß zu einem gerechten 2:2 (1:1) Endstand verwandeln. Torschützen für Oberkrämer: N. Bukowski (2).

Anmeldung

loader

Spieltage